Das Album


Das ganze Album in einer '.zip-Datei hier: www.jamjarmusic.de/nemesis.zip.

Beats

Alle Instrumentale wurden von mir geschrieben, produziert und gemixt. Bis auf einen gesampleten Song und Gitarren von Arne Lübbert stammt jede Note aus meiner Feder, jeder Drumschlag, jeder Chor. Kein Produzent, der mir über die Schulter guckt, kein Manager, der mir sagt, ob es sich verkauft!

Lyrics

Die Texte sind in den letzten 3 Jahren entstanden und gewachsen! Sie wurden durch Zweifel bekämpft, durch knallharte Entscheidungen verworfen, so dass nur die Quintessenz aus 3 Jahren Textarbeit den Weg auf das Album gefunden hat!

Mix/Master

Ich habe keine fremden Hände an die Kontrollregler gelassen. Alles ist selbst gemixt und gemastered. Wieso? Weil ich bei keinem HipHop-Album den Sound gehört habe, der mir für mein Album vorschwebte. Der Sound, der Klang ist Ausdruck meines Schaffens, so auch die Mixe!

Wie und Wo?

Das Album gibt es als Free Download und auch als kostenlose CD! Diese wird im Stile von Social Networks verteilt. Wer möchte, kriegt eine oder mehrere CD(s) und teilt sie mit seinen Freunden. Nicht per Click, sondern in der Realität!

Was es noch zu sagen gibt...

Dieses Album bin ich. Aber auch nicht. Ich distanziere mich von Gewalt. Ich bin gegen Gewalt, gegen Mord, ich habe nichts gegen Prostituierte, Frauen, Ausländer, aber das sollte man auch raushören. Trotzdem weiß ich, dass die Texte in viele Richtungen interpretiert werden könnten. Hinter allem steht die Idealvorstellung einer Welt, in der jede/r Musik hören kann, in der keine Kinder in Afrika krepieren, während anderswo Champagnerflaschen über tiefe Dekolletés geschüttet werden. In der Menschen nicht auf Grund von Staatsangehörigkeiten beurteilt werden.

Lyrics

 

INTRO
Ihr braucht nich länger Gott zu suchen
egal ob Christen, Hinduisten, Buddhisten, Moslems, Juden
Denn hier is er, ich nehm jetzt das Mic man
stehe im Cypher bring dein Leben in Einklang
ich nehme die Wut der Jugend und spucke sie aus
auf diesen Beat, raste auf der Mucke hier aus
Ich sitz in meim Zimmer und ich kanns nich mehr sehn
ich will raus, einfach maln bisschen brandstiften gehn
ich will nich mehr demonstriern, ich will demoliern
kaputtmachen neuaufbaun, machen schaffen renoviern
weiterdenken, Zeit verschwenden, Leichen fleddern, keine Menschen
weit und breit, meine Meinung schreien, Zeit alles einzuäschern
Elfant sein in diesem Scheiß Porzelanladen
Zug nach Panko, ich will jetzt endlich diese Bahn starten
Nix mehr mit abwarten, Humanität ist illegal
ich Ziehn Kondondom über mein Mikrofon und ich fick den Staat
damit dieser nicht meine Kinder hat, immer auf der Suche
nach Beef, das leben hier is ne Schnitzeljagd
die keine Gewinner hat

Und wir reden um den heißen Brei, so dass dumme Witze reißen
hier in unsren schlimmen Zeiten als Ausweg aus der Scheiße bleibt
oder um es zu beschreiben: Symptomlinderung, egal
wie groß auch der Sprung, das Leben bummst dich gleich auf gleich
und während ich die Zeilen schreib, lege ich hier Blei auf Blei
gegen diesen Einheitsbrei! Verträge sind nich eingereicht,
nich ohne nen Grund! Was geht denn diese Schweine ei-
gentlich an was ich mach, ich will mein Leben nich mit deinem teiln!
im Gegenteil es bleibt nur meins! die jungen dummen Zeiten
mussten Schulden weichen, doch glaub mir ich gehe diese Reise ein!
ey man ich wähle hier mein eigenes Leid
Und der Regen der die meiste Zeit prasselt hat längst die Regenjacke eingeweicht!
Diese Wixxer drängen unsere Seelen in ein kleines Kleid rein
Bis in uns noch nich mal mehr die Sehnsucht nach der Freiheit kreischt
Die Menschheit is ihre eigene Nemesis
wenn sie noch jemand retten kann, sei sicher dass es Jam Jar is!

BETTER DAYS
Sie erzählt von dem Tag der Melodien des Glücks
mit jedem Wort kommt die Erinnerung Stück für Stück wieder zurück!
alle Menschen warn reich, im Denken noch frei
alle Menschen warn unterschiedlich, alle Menschen warn gleich!
es is schön sie reden zu hören, ich setz mich neben sie, nehme ihre
Hand, lege sie auf meine, seh das man in ihr das Leben
sieht! Sie lächelt, doch gezeichnet von Zeit
sind die Grübchen leicht grau gefärbt, von der Reise durch das Leid!
Und sie sagt die Erinnerung ist die Wahrheit für das jetzt
und das sie hinter jeden Satz ein großes Fragezeichen setzt!
Ihr Wissen sei unendlich groß, doch ihr immer noch klein erscheinend
Und diese Sicherheit das Vorangehens lässt siue an der Reise zweifeln!
Ich merke wie ich ihre Sprache reflektiere auf mich!
Bevor die Kraft des menschlichen kontaktes für mich wieder erlischt!
Und sie erzählt sie war drauf und dran glücklich zu sein
dann is sie aufgewacht! und sie erzählt von...

of better days
from this town, we'd escape
If we holler loud and make our way
We'd all live one big holiday

Und sie erzählt von den Menschen die sie traf dabei!
ein Mann mit einem ellenlangen Bart in weiß!
Sie meint, er sah ein kleines bisschen nach diesem Gandalf aus!
Auch n Typ der Pfeiffe raucht! Er ging nich ohne "Guten Tag" vorbei!
Er fragte gleich wie es ihr ginge und was sie so macht zur zeit!
Und sie meinte nichts, ein bisschen Trampen durch das Land allein!
Und er schloss sich ihr an! Mit Gehstock gegen die müden Beine!
Rebstock, geschmückt mit Zeichen eines Lebens voller gefühlter Scheiße!
Und er erzählte ihr von Tagen der Schmach, die er nicht vergas!
Von seiner Sehnsucht nach einem Start mit der Nasa Richtung Mars!
Weg von der Erde, die nur an der oberfläche grünlich erscheint
und wie er sich entschloss zu bleiben, er fühlt sich daheim!
Wie er seine Tochter im Arm hielt nach der ersten Sechs!
und wie er seine Frau in seinem Arm hielt nach dem ersten Sex!
Er sagte diesem Mädchen, unten ist nichts, guck rauf, sie glaubte ihm
danach löste er sich in Luft auf, er erzählte von...

of better days
from this town, we'd escape
If we holler loud and make our way
We'd all live one big holiday

WIE ICH IMMERNOCH STEH
Ich zünde den metaphorischen Blunt an, tauch ein in ein Leben ohne nen
Anfang, Mittelteil und Ende mit Anstand!
Ey, wer braucht den Scheiß, notfalls sterb ich mit nem
lauten Schrei, den Finger zum Himmel hinaufgeneigt! Ich bin nich ge-
born, um nach eurer Norm zu leben und ich
hab auch nicht vor, nach der Weise fortzugehen!
Unter meinem Sterbebett liegt die MG schon gezückt
verpisst euch mit euren Lügen, sonst nehm ich euch mit!
Boom, versteht ihr was ich mein? Hä?
Versteht ihr was ich reim?
In eurer Supermodelfernsehwelt ist alles Schein!
Die einzigen Werte die ihr kennt sind Zahln auf Scheinen!
Ah, gedruckt in blauer Tinte!
Eure Bibel isn Scheckbuch, euer Glaube Pinke!
Auf meim Grapstein steht ich nehm euch alle mit!
Eine Hand an der Knarre, eine Hand am Strick!

Ihr Pisser habt keine Macht über mich, ihr könnt mich mal!
Seht ihr wie ich immer noch steh?
Ihr kriegt mich nicht gleichgeschaltet, keine Chance!
Seht ihr wie ich immer noch steh?

Das ist ein "Was-wäre-wenn"-Szenario! Ich mein glaubt ihr habt wirklich son
Einfluss auf meine Psyche mit euren Cabrios?
Eingebaute I-Pod-Station am Start!
Geheuchelte Wärme, verdammt, euer Leben is hart! Ich gebe zu,
mich friert es beim Denken an eure Schranken
Wenn eure Phones smarter sind als eure Gedanken!
Willkommen bei DSDD, Deutschland sucht den (Super-)depp
in Zeiten wo ein Freund jemand ist, den man nur als User kennt!
In irgendnem Social Network trifft, das Mädl dann zu ihm fährt
und man weiß genau, die Nacht endet mit Tränen und Blut im Bett!
und jeder kennt, jeder denkt jeden Moment an den nächsten Trend
ala Farmville und ich werde damit dann auch noch zugespammt!
Ich hab kein Bock darauf, ich will den Schrott nich
kaufen doch hab auch keine geschlossenen Augen!
Ah, nur manchmal will ich nichts sehn und dann
greif ich zum lyrischen Strick plus MG! Boom, ihr Wixxer

ANTRIEBSLOS
ich steh vor einer Wand aus Beton, ich fühle mich
krank und benomm, ich geh in discos und kann nich tanzen zu songs
alles kalt! keine Musik! nur stahl und Beton!
ich hab das gefühl, das was ich mach is alles umsonst!
Die Couch is grau, die Wand hinterm Fernsehr: rot!
Stimmung: "Das wird schon, muss ja" doch das Märchen: tot!
Ich hänge wie Stoned im Bett rum, vor der Welt, die mir
droht in Deckung, Helfersyndrom, ne Fälschung!
ich kann mich nich fokussiern, ohne sie fuck it ich trinke
den Scheiß weg mit fünf komma null Liter fünf komma null Dosenbier,
das Leben soll ein auf und ab sein? ich plätte die Wogen hier!
Ich hör kein Ahh, an den Enden von HipHop-Strophen mehr!
ich geh raus heut nacht, mal wieder ficken, aufgewacht
um halb zwei, draußen Krach!
es is jeden Tag das gleiche, es gibt zwei
Wege, ich nehm jeden Tag den falschen! denn

Mein Schiff is antriebslos
ich will nix tun, nix tun, nix tun, nix tun
Mein Schiff is antriebslos
ich will nichts
Mein Schiff is antriebslos
ich will nix tun, nix tun, nix tun, nix tun
Mein Schiff is antriebslos
ich will nichts

Bilder von Van Gogh als Schleier vor den Augen
ihr wollt das ich nach oben guck, ich will einfach nur noch tauchen
laufen, ich will nach vorne verdammt, fang an zu rennen
doch stolper ich dann, bamm, voll vor die Wand! Aha!
Was Steine im Magen, ich fresse die Kippen ausm Dreck
und spuck sie aus, weil mir der Scheiß nich bitter genug schmeckt
Eine Packung Rithalin ist weg. ich höre Jam Jars
Musik, das bin nich mehr ich da auf den Tracks!
ich bin ne Spinne, die sich selbst verwickelt in ihrm Netz
alles Scheiße, weil mich selbst ficken nich mehr flasht!
weil mich selbst ficken nich mehr flasht
geh ich zu Nutten und geb ihn für nichts alles an Cash
was ich besitze, dann ists weg, was will ich mit dem Dreck?
is eh nichtig wenn man rennt, springt und dann schnell
Richtung Erde fällt, und an diesem Felsen des Lebens
an diesem Riff wie ein Schiff einfach zerschellt

Fuck it ich will nich mehr, alles killt mich hier
Alltag, Scheißtag, ein Film vor mir
in dem die Schauspieler Scheiße sind, Steven Seagull
ich bin ein Astronaut und ich will nich fliegen ins All
und es macht kein Bock kein Bock zu ham
Das Leben is ein Fetischist und schiebt einem ein Stock in Arsch!
es is jeden Tag das gleiche, es gibt zwei
Wege, ich nehm jeden Tag den falschen!
Mein Gesicht entstellt, Michael Jacksons Nasen OPs
Meine Haare? Toupet!
Til Schweiger Style, ich warte nich mehr
ich fahre ans Meer!


IHR KRIEGT ALLE WAS IHR WOLLT
Ich geb dirn Schlag, und meine Faust kommt gleich zurück wien Boomerang
Ich hab ne weiße Weste, doch trotzdem Gegner vom KuKlux-Clan!
Unbesiegter Champ komm, Junge dis is Jam, Aah
Ich bring die Scene zum Explodieren, hundert Kilo Sprengstoff
So sieht das aus mein Freund, ich regel
den kompletten Deutschrapsound jetz neu! Ist das was ihr wollt?
Ohoh, now you get what you want
Ich setz die Vans Cap auf, dreh dieses Brett jetz laut
Ich bin Inka, Indigo Rapper, ich reiß dein Herz heraus
Und du kannst plötzlich schweben, weil Angst Flügel verleiht
Das is wie jungfräulicher Schwulensex, dieser Typ hier is tight
Das is nich bös gemeint, nur n übler Vergleich
Ich komme nich mehr klar auf den Scheiß den ihr labert und bügel euch Scheiß
Pisser Platt, bei euch is alles heiße Luft wie innem Lüftungsschacht
Jetzt schlägt es fünf vor zwölf, gleich ist Mitternacht

Ihr kriegt alles was ihr wollt
Ein Brett in die Fresse rein, Brett in die Fresse rein, Brett in die
Ihr kriegt alles was ihr wollt
Ein Brett in die Fresse rein, das is was ihr wollt
Ihr kriegt alles was ihr wollt
Ein Brett in die Fresse rein, Brett in die Fresse rein, Brett in die
Ihr kriegt alles was ihr wollt
Ein Brett in die Fresse rein, das is was ihr wollt

Michael Jordan versucht zu blocken ich machn Dunking
Klitschko steigt in den Ring und kriegt auf sein Glaskinn
Schumi schluckt mein Gummi in meinem Fahrtwind
Marilyn Manson isn Streber gegen meinen Wahnsinn
ich baller wie Ballack ihr seid alle nur Kanonfutter für mich, wenn ich im Takt zu dem Beat flow
ihr macht die Kacke nur lieblos, ich gehe ab wien Schizo, das is Liebe für Rap
Ohoh, now you get what you want
Oh mein Gott, lass den Beat sing' für mich, das is Krieg man ihr
Freaks kriegt hier n mieses Ding ins Gesicht
als wär das Sex französischer Art, das is
Todesstuhlstyle, Ficker, ein Mörder is da!
und ihr habt nichts gegen mich in der Hand, wie Bareknuckleboxer
und eure Haut fühlt sich an wie nach nem Regen im Sommer
Ich bin kein Schauspieler, Wixxer, ich mach dir nix vor
Ich töte dich und lach dich aus, das is Galgenhumor

ARMORS PFEIL (Julia Pt. 1)
Ich seh das Licht auf meim Schreibtisch, für rings herum reichts nich
so das der Rest des Zimmers dunkel is
Ich höre ein kratzendes Geräusch an der Spitze des Bleistifts
bis er gespitz is, dass er Armors kritzelnder Pfeil is
und ich setz an auf dem leeren Blatt Papier
ein erster Strich zeichnet sich langsam ab von dir
dein Gesicht, deine Wange wird grad kaschiert
ich male meine Sicht, die ich mir trag von dir
und ich weiß noch ob sie richtig is, und ob es richtig wär
wenn sie richtig is, vielleicht is sie ein bisschen mehr
als irgendjemand hat von dir, deine Nase zu schön
dein Lächeln zu strahlnd, deine Haare zu wehend
und so mal ich dich, die Linien ziehen sich sich filigran
über das Pergament, das leicht duftet nach einem Lilienblatt
und wenn ich mal nich da bin, egal wie einsam du bist
sei verscihert, mein Stift zeichnet nur dich

Let me fly away with you
to another sun
on which are no more things to do
where nothing's said and done!

Ich lasse deine Haare wehen im Wind, zeichne voller
Konzentration dennoch verträumt Mund, Zähne und Kinn
deine Brust, die ich zärtlich streichel bei Nacht
deine Beine, die sich schlingen um meine bei Nacht
ich male deine Füße, die immer kalt sind bei Nacht
die ich immer wieder wärme mit meinen bei Nacht
ich hör deine Stimme die zu mir spricht, leise bei Nacht
und ruf dich an, sag dir, ich bin bei dir heut Nacht
ich zeichne deinen Hals, deine Schultern und Arme
deine Taille, jede Rundung und Farbe
deinen Schatten, der erscheint wenn die Sonne erstrahlt
und wir zusammen am Strand liegen an nem sonnigen Tag
und wir an nichts denken, bis die Sonne untergeht
das Meer mit dem Horizont verschwimmt, die Sterne um uns stehn
ich zeichne die Sterne, nehm deine Hand und ich sag
dir dass ich dich mag! Ich hab dich lieb

MÜDE (Julia Pt. 2)
Die Luft ist schwer ich trau mich nich zu atmen, ein ewig
laufendes behaken, wir liegen uns raufend in den haaren
kaum mehr zu ertragen, ich will rausgehn auf die Straßen
ich halt es nich mehr aus in deinen Armen!
du gibst n Fick auf meinen Rapshit? Ich geb n Fick auf deine
Hektik! Auch wenn der Beat was anderes sagt!
Alles was du sagst, is ohne Liebe, nur noch Technik
es is schon wieder verdächtig wenn ich bei dir mal nich penn ich
bin Musiker, ich bin unterwegs, ich muss das tun!
Für dich? Hmm für mich! Meine Kunst, mein tun!
und sie steht zwischen uns, ich glaub du willst den Jung
der Abends bei dir is, Filme gucken, davon gibts genug
Versteh das nich falsch, du warst mal meine Flügel im Wind
nur jedes deiner Worte führt dazu, das ich wütender bin
und ich bin nich zufreiden damit, das is dein Song!
wir werden bei aller liebe die da noch is nich weit komm Aah

Ich fühl mich müde mit dir, meine Gefühle erfriern
weil mir ein Stopschild schon wie ein vorwärts erscheint
ich will nich lügen vor dir, der Sex geht klar
doch mehr nich, ich fühle mich morgens allein!

Wir werfen uns Worte an den Kopf, manchmal auch Gegenstände
wenn wir mal wirklich reden machen wir schnell n Themenwechsel
wir sind uns gegenseitig abstoßende Gegensätze
auf uns beide gelb vor neid ... Legomännchen
ich hatte gehofft, das wir uns irgendn helfen könn
doch du scheinst mir weltfremder als n gottverdammter Alien
ich glaub du willstn Hugh Grand, Geoge Clooney-Verschnitt
wärnd ich an dir n Punkt such der noch gut für mich is
und ich finde ihn nich, ich will ihn auch nich
du sagst was, doch es is nich deine Stimme die spricht
es is irgendson ekliges Geräusch im Hintergrund!
du bist wie ne harte Droge für mich, nich gesund!
mir geht es scheiße wegen dir mir is übel, hab Angst, Furcht
brauche Alkohol, fühl das Verlang, Durst
ich krieg kein Auge zu, ich brauche Ruhe
Schlaflos in Seattle, müde in Hamburg!

Ich weiß das Worte verletzen könn, Schweigen aber auch
Du bist n gelbes Gift, sowas wie die Scheiße die ich rauch!
ich werfe deine stinkenden Leichen aus dem Haus
und dich gleich mit, du sagst Klappe, ich reiß sie weiter auf!
Ich habe keinen Bock mehr auf sone Seifenoperbraut!
Du sagst, ich soll nich schreien, was? ich weiß ich bin sehr laut!
denn du siehst nich hin, wenn ich leise zu dir schau!
ich weiß nich was ich noch sagen soll, ich halt es nich mehr aus! Nein!

FOTOS AN DER WAND (Julia Pt. 3)
Ich seh das Glas spiegeln der Bilderrahmen an der Wand
und es kommt mir vor, als hätt ich sie eben erst angehang
wir stehn Hand in Hand an dem Strand in Amsterdam
nur es kommt mir vor als hättest du eine Maske an
das lächeln der Maske verbirgt deine hässliche Fratze
ich verkippe meinen Kaffee auf der Matratze
Mein Herz beginnt zu rasen, meine Nerven zu versagen
Ich besitze keinen Nerv mehr zu verzagen
ich schlage mit der Faust auf die Fotos, das Glas splittert
heraus auf den Boden, ich tret darauf bis es blutet
Ahh, das is krank, ich weiß
doch nich so krank wie der Scheiß, den du mit machst, ich schrei
das Bild von dir an, das Bild an der Wand
ich guck in den Spiegel, nicht wirklich das Bild von nem Mann
Eher das Bild eines nich mehr richtig pochenden
Herzens zwischen zerbrochenen Scherben

Mich ziehn deine Bilder zum Ozean
Armors Pfeil wurde Müde, jetz is da nur Todesdrang
Ich fühl mich nicht mehr echt, als wär ich Modepunk
Ich sinke gen Grund, endlos, im Ozean
2x

Das Ding is, ich bin fast Schizophren weil
ich dich hasse und mich gleichzeitig nach deiner Liebe sehn
ich will dich wiedersehn, doch hab Angst vor
deinen stählernden Blicken und deiner gläsernden Stimme
verdammt ich sehe die Dinge durch eine neblige Brille
weil ich die eklige Sülze die du gebracht hast jeden Tag
trinke und sie schmeckt mir nich mehr
ich glaube du vergiftest mich mit deinem ätzenden Teer
Nein, das ist echt nich mehr fair
du lachst und feierst und ich sitz in deim Dreck fest, ich schwör
wenn ich dich wiederseh hab ich Schiss im Knast zu landen
ich muss hier weg, ich fahr wieder nach Amsterdam
laufe durch die engen Straßen der Altstadt
und fahr dann hinaus an den Sandstrand
um mich von deiner Last zu befreien, das schafft mein Rücken nich mehr
ich streue deine Glassplitter ins Meer, Bitch!
 
und manchmal stell ich mir vor, das du
auch an mich denkst, bis dein Bauch dich zerfetzt
du hast mich grausam verletzt, ich will das gleiche für dich!
ich will das Antlitz deines verzerrten, bleichen Gesichts! Ahh
ich will nich dass du Scheiße frisst, ich will dass dich
wie mich die Scheiße zerfrisst, bis du einsam bist!
ich will dich anschrein, ich will nich mehr reden!
Ich will den Dreck deiner Seele unter mein Fingernägeln!
Ich will deine Schwärze streichen aus meinen Bilderrätseln!
Ich will keine Sekunde mehr mit dir leben
ich merke, so langsam macht dieser Hass mich krank!
ich muss hier weg, ich fahr wieder nach Amsterdam
laufe durch die engen Straßen der Altstadt
und fahr dann hinaus an den Sandstrand
um mich von deiner Last zu befreien, das schafft mein Rücken nich mehr
ich springe deinen Glassplittern hinterher in das Meer

LÄCHELNDER PUNK
du bist stark, schwach, hart, verletzlich, schlicht extravagant
du bist surreal, du bist mein lächelnder Punk!
du bist mein farbenfroher Gothic, ich mag es wie du
trotzig allen Klappspaten in den Kopf fickst!
Das Leben is die CIA, du bist mein Jason Bourne
Du bist mein Resetknopf, wenn diese Welt mich poppt
Du bist bei Lärm die Hand die man sich hält vors Ohr
Du bist alles was ich brauch, so etwas wie mein Gott!
du bist jeder Tag, meine DNA, mehr als alles andere,
mein Streben nach Perfektion und mein Lehrmeister
mein atemloser Flow, du bist jeder Schlag dieser Megadrums!
Du bist und das reicht, du bist jemand mit dem ich reden kann!
Und du machst mich aggressiv, du bist mein Takt mein Beat
mein Antrieb, mein Motor, mein Schmerzmittel, mein Aspirin!
du bist der Grund, warum ich meine Fress aufmach bis die Lippe
aufreißt und dann bist du der Doktor der mirn Pflaster gibt!
Du bist Sympton, Krankhiet und Heilung vereint
du bist einer für alle, wir sind alle für ein'!
Du bist für jeden was anderes, doch für uns alle hier gleich!
du bist das was ich hier schreib!

Du bist meine Musik, meine Reime und Beats, meine Zeilen mein Stil
Alles was ich draufhab, fast alles was mich ausmacht!

du bist meine Augenlieder, bei den negativen zeichen hier!
du bist die Stimme in meinem Kopf die sagt, bleibe hier
weil dieses Leben mich fickt, man soll kaputtmachen
was einen kaputtmacht, doch noch gehe ich nicht!
Und ich glaube hätte ich dich nich hier, woou, ungesunde
Gedanken, ich glaub, dann gäb es mich nich mehr
ich kenne ein Leben ohne dich nich mehr!
und ich glaube, ein Leben ohne dich wär leer!
und Leute sagen "Kopf hoch", ich will mit dem Kopf durch die Wand
du bist der helm, der es schafft, ihn da doch durchzuramm!
Du bist mein Barrel of a gun gegen den Weltuntergang
du bist mein Inkapriester, du hältst mein herz in der Hand!
Blutend, egal man, es schlägt noch! man seht doch
wir sind barfuß jeden Tag und gehn durch Scherben im Sand
und du bist mein Betäubungsmittel gegen die Schmerzen, verdammt!
du bringst mich dazu nach vorne zu gehn, mehr als ich kann!

WER WILL NOCH GEGENANGEHN
Am Himmel leuchten die Mercedessterne, der Mond ersetzt
durch Satteliten für das Fernsehen, Werbebotschaften statt Nähe? gerne!
Wir fällen den Wald für den eigenen Stammbaum
Dank Gentechnik können wir auch Hightech bald anbaun Ahh

Wer will noch gegenangehn 2x

Wir forschen bis jedes Lebensmittel krebserregend is
Gegen Gift ist jetzt das einzige Gegenmittel Gegengift
Patent drauf, schon hast du da dein eigenes davon
die dritte Welt kann Schulden begleichen mit Leichen oder Schrott

(Aber nich mit Geld
das geht für Medizin drauf)

In der Werbung falten dumme, dicke Männer ohne Werte mit
Fünfzigeuroscheinen Papierflieger als wär es nix
Dein Geld, deine Freihat! Ich nehm's dir selber aus der Hand
und verteile die SCheiße gerecht auf der Welt denn die Welt ist eine Bank

(ich setze Zeichen, man, ich bin halt Rapper und solange sich nichts ändert
macht es Schweigen bestimmt nich besser! Äh Äh)

REFRAIN 2x:
Wer will noch gegenangehn?
Ich sehe niemand mehr, die Enegie is leer!
Wir verprennen ein paar menschen in jedem Krisenherd!
Fuck, Fuck, ich friere hier! Mir ist kalt!

Mode regiert, hauptsache du bist im Trend
du könntest ja n paar Hunde schlachten für die Fußball-EM!
Ey das wär echt witzig man, n paar Blutspritzer an
deiner Hose, neuer Trend, Paris und Mailand rufen sicher an!

(Nerzpelze sind jetzt out, in is Hundpelz
Hauptsache eine saubere Umwelt!)

Die Beeep bildet deine Meinung, du dir deine nich
Große Überschrift, wenig Infos, wenn man in die Zeitung blickt
Schön reißerisch, ertränk die Leute in Selbstsucht!
Klimaerwärmung? Die Bäume sind selbst schuld!

(Das stand da wirklich drin, das is kein Hirngespinst
Ich frag mich wo bei 7 Milliarden Köpfen die Hirne sind?)

Ich schick jedem Bischof ne Backung Billy Boys per Post
Dann könn die auch endlich wieder ficken bis sie komm'
müssen nich vorher rausziehn, aus den Klosterschülerinnen
wenn sie die Eier beim Suchen an Ostern spielend finden

(Ey, das is vielleicht n bisschen Hart gesagt
aber die Leute krepiern an AIDS in Arfika!)

BIS NICHTS MEHR BLEIBT
Du
riechst nach kaltem Rauch
und ich will das nich mehr riechen, du schlägst die
alten Seiten auf
das Buch so oft gelesen, der
Traum der weiten Welt, ist das
einzige was zählt für dich und
droht mich einzueng, Paradox!
ich breche aus, jetz! Ich lauf Weg!
Deine Wärme is kalt, deine Nähe fern
deine Augen sind grau, deine Reden leer
meine Beine sind schwer, es geht nich mehr!
ich guck dich an als ob es eklig wär!
Du warst ma besonders für mich, die Sonne,
das Licht, jetz Sorgen und Gift!
ich jogge bei zig grad minus mit
gefrornem Gesicht, is egal!
Mein Herz in meiner Brust, is eh
kälter als die Luft! ich steh
tief in deiner Schuld, doch geh
jetzt mit meiner Schuld! Fuck
ich liebe dich, doch mir gehts SCheiße bei dir!
ich will Freiheit, geb dir meine dafür!
Kummerfressen, Bauchspeck!
ich breche aus, jetz! Ich lauf Weg!

Wir wollten mal UNENDLICH SEIN!
überall, nirgendwo!

Doch jeder Tag engt uns ein!
wir nehmen nie das Risiko!
Wir sehn uns an, in Sicherheit
geben alles, bis nichts mehr bleibt
Wir wollten mal UNENDLICH SEIN!

Da Worte uns nich mehr dien schweigst du mich an
berühr mich nich, nim einfach Distanz!
Bleib wo du bist! Ich will nich zu
'nem Typ werden, der Reifen zersticht!
Die Freiheit durch Enge ersetzt!
Die Unendlichkeit durch Wände begrenzt!
Dieselbe Spezies, doch der Mensch is mir fremd
der vor mir is, der du geworden bist!
Bleib ruhig wer du bist! wärnd für mich sich verändern bedeutet zu
bleiben wer man is? Ich Scheiß auf dein
eisiges Gesicht aus kaltem Stein!
Die Fassade versteckt dich gut! Du bist maskiert
Die Schminke mag ich nich mehr ich hau ab hier!
Bevor jedes Gefühl in mir abstirbt
Bevor aus unserer Freundschaft Hass wird

EINE WELT IN DER JEDER MUSIK HÖRN KANN
Ich zeig dir
die Welt und zwar meine erschaffen zwischen meinen Synapsen
wo kompliziertes verschwindet hinter den einfachen Sachen.
Die perfekte Version, die richtige Mischung aus nullen und einsen.
Ohne Vaterland, nur Mutter Erde unter den Beinen!
Wo Kunst nich für Cash gemacht is wo unsere Nächte lang sind
Lächeln echt ist im Ansicht des Andren
Eine Welt die wie ein Land is, wo man dem Gegenüber
die Hand gibt, ohne auf Hautfarben zu achten oder was er anzieht
ich bring Metal in die HipHopClubs, Licht in die Nacht
Leg Jesus-Style bei schweigenden die Hand auf bis jede Stimme erwacht
viele Dinge gedacht, jedes gemacht!
Wo der Mensch nicht mehr kontrolliert wird von seinem Streben nach Macht!
Wo ich eins bin mit dir, alleine doch nie einsam und frierend daheim sitz mit
Bier als Heilelixier das eigentlich nie was bringt
außer Kater und Kotzreiz, diese Welt ist ein Arschloch
und doch bleibt Hoffnung auf Heilung in mir!

Bridge
Nur ein Gedanke, eine Idee, eine Vision reicht mir aus
daran zu glauben, dass der Globus ein Herz hat unter seiner Haut
Nur ein Satz, zehn Worte, zwölf Silben reichen aus
zu beschreiben was ich will, schrei es einfach raus

Refrain
Ich will ne welt in der jeder musik hörn kann
Ich will ne welt in der jeder musik hörn kann
wir wolln ne welt in der jeder musik hörn kann
Ich will ne welt in der jeder musik hörn kann
Ich will ne welt in der jeder musik hörn kann
wir wolln ne welt in der jeder musik hörn kann

Ich zeig dir
die Welt und zwar meine erschaffen zwischen meinen Synapsen!
Wo ölgetränkte Klamotten ersetzt werden durch seidene
Jacken! Keine Trennung von ärmeren und reicheren
Spacken! Politiker? Ah, hier braucht keiner die
Lappen! Kein lebenslang gegenan gehen man!
brauch ich nich, die Augen blicken nicht mehr in diesen leeren Gang
durch den wohl jeder heutzutage geht
auch in dem achso reichen Land in dem die deutsche Fahne weht!
Kein Hartes Brot, kein arbeitslos abends ohne Cash anschreiben lassen!
Kein Krieg, Kein: An deine Waffen! Diese Welt ist farbenfroh makellos!
Das hier ist eine und nich erste, zweite, dritte Welt!
wo man nich mehr versucht die Zeit zu besiegen, damit man noch Schritt mit dem Uhrticken hält!
Einfach nur Ruhe, die Zeiger der uhren sind leise und fluten
unsere Gedanken nich mehr mit Eilen und Sputen!
Wir sind alle Teil davon, das hier ist nich mehr als ein Song
aber trotzdem die Hoffnung dass wir auf dem Weg zu ihm weiter komm!

BRIDGE

REFRAIN

Realität?
Die Menschheit ist blind! Ich habe ein Brille auf!
Ich texte es hin, bis mir Rage meine Stimme braucht!
Wir sind Fähnchen im Wind! Wer lebt seinen Sinn?
Ich will sehen wie'n Kind, dass noch Fragen hat und Wissen braucht!
das nich geht wo ihr hingeht wenn ihr alle in ne Richtung lauft!
(alle in ne Richtung lauft) alle schnell zu Gipfel rauf!
Der Regen durchdring die Jacken bis zur Haut! Viele sind
Depri gestimmt, bis jeder Junkie is und Spritzen braucht! Aber...

BRIDGE

REFRAIN